Sonntag, 10. Dezember 2017

Weihnachten - vorfristig

Ein Geschichtenquilt fürs Minimädchen.


Mäh, Wauwau, Katze, Eule, Ente und viele andere wurden gleich erkannt.

Dienstag, 5. Dezember 2017

Mystery - Block 8

Nur mit viel Disziplin geschafft.



Nervig das Entfernen der winzigen Papierschnipsel, schwierig die korrekte Form zurechtzuschneiden.
2018 folgen die letzten vier Blöcke.

Jetzt ist erstmal Weihnachts-Blog-Pause.


Samstag, 25. November 2017

Sonntag, 5. November 2017

Mystery - Block 6




... und  zwei Winterkleider für das Mini-Mädchen ( das schon gar nicht mehr sooo mini ist.)

 



 Schnitte: Kleid Ottobre 4/2015; Halstücher Eigenentwurf

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Mystery - Block 5

Die kürzeren Abstände zwischen den einzelnen Anleitungen sind wirklich klasse.



Dadurch wird  (zumindest bei mir) verhindert, dass das Projekt  - aus den Augen, aus dem Sinn - in der Schublade verschwindet.

Sonntag, 22. Oktober 2017

Hausbesetzer

Da hat sich doch Herr Buntspecht im Domizil von Familie Kohlmeise breitgemacht.


Einfach den Eingang vergrößert.


Da nutzt kein noch so energisches Schimpfen und Zetern der Vertriebenen.

Wir werden uns mal Gedanken über eine spechtsicheren Nisthöhle machen.




Sonntag, 8. Oktober 2017

Mystery - Block 4

Eigentlich stehen Tshirts für mich und für das Minimädchen auf dem Plan.
Aber erst noch schnell Block 4...



Das Teil links habe ich noch nachgeschnitten. Ist manchmal nicht ganz einfach in cm zu nähen statt in inch :-)


Dienstag, 3. Oktober 2017

ZEN Quilt Globe II

Er hängt...


Sonntag, 24. September 2017

ZEN Quilt Globe

Das Thema ZEN-Quilt beschäftigt mich schon geraume Zeit. Bei Brigitte Heitland wurde ich fündig.


Und nun ist er fertig: mein ZEN Quilt Globe. Zukünftig wird er auf unserer Hütte über den Betten hängen :-)

Mystery - Block 3

Dank eine Umfrage unter den Mitnäherinnen des ZEN-Myterys gibt es die Anleitungen jetzt in kürzeren Abständen.


8 x Block Nr.3 waren schnell genäht. Und abweichend zur Anleitung nähe ich immer noch auf Papier. Es führen eben viele Wege nach Rom...


Sonntag, 10. September 2017

Gerettet

Ich nähe oft Gebrauchsquilts.
Zum Reinkuscheln.
Winternächte unterscheiden wir in 1- oder 2-Quilt-Nächte.
Und immer blutet mir das Herz, wenn ein Quilt unrettbar kaputt ist.

So, wie dieser.



Aber das Mittelteil konnte ich noch recyclen: zur Auflage für die Ofenbank:-)

Mystery - Block 2

So  richtig Zeit zum Nähen habe ich immer noch nicht. Bin lieber im Wald.


Da trifft es sich gut, dass der zweite Block vom Bernina Mystery ziemlich simpel ist und auch nur 6 x genäht werden soll. Am längsten hat die Auswahl der Stoffe gedauert :-)

Mittwoch, 16. August 2017

Mystery - Block 1

Noch warte ich auf mein bestelltes 60°-Lineal.

Aber der erste Block wird auf Papier genäht. Da genügen normales Lineal und Rollschneider.



(Kleiner Tipp für meine Mitstreiter aus S.: für die Mittelnaht auf dem Papier eine kleinere Stichlänge wählen. Dann läßt es sich besser vom Stoff lösen.)

Montag, 14. August 2017

H. (für Insider)


Sunbonnet Sue  oder man kann nie zu früh beim THW anfangen.

Sonntag, 13. August 2017

Wintervorräte

Die Wasserfässer sind gefüllt. Eine gute Gelegenheit, den Vorrat an selbstgefärbten Stoffen aufzustocken.


Man braucht doch ziemlich viel Wasser zum Spülen. Und da reut mich die Verschwendung von Trinkwasser doch irgendwie.

 

Von den Ergebnissen bin ich sehr angetan. ein Teil wird für den neuen Mystery verwendet.




Beim Streifen durch den Wald entdeckten wir mehrere sehr ergiebige Preiselbeerstellen (und nein, die verrate ich nicht :-)


Verlesen waren es 1,1kg, die zu leckerem Gelee verkocht wurden.

Montag, 31. Juli 2017

Sommerloch?

Eigentlich nicht. Aber ich kann ja nicht nur über Heidelbeeren posten:-)

Ein neues Projekt in Arbeit:



"Globe" von Brigitte Heitland



Bin total fasziniert von ihren ZEN-Quilts. Und freue mich sehr, dass in den nächsten Tagen auf dem Bernina-Blog ein Mystery beginnt.

PS: es gibt dieses Jahr wahnsinnig viele Heidelbeeren.




Montag, 3. Juli 2017

Eine Woche Auszeit...

... um die Müritz (samt Tiefwarensee und Feisneck) zu umwandern.


Junimohn


 und heftige Regengüsse.

Am Waldenrand äsen Kraniche - wirklich -


Immer wieder wundervolle Ausblicke.


Start und Ziel in Waren


Im ganz hervorragenden Hotel "Zum Tiefwarensee"


Und darauf hatte ich mich eine Woche gefreut: Stachelbeerbaiser- und Pfirsich-Schmand-Torte.



Samstag, 24. Juni 2017

"Erntezeit"

2 Pflücker, 2 Stunden...


...knapp 1,2 kg Heidelbeeren.
  

Donnerstag, 8. Juni 2017

2 Stunden...

... vom Zuschnitt bis zum fertigen Kleid.


"Deva" von Schnittquelle ist genau das richtige für kurzentschlossenes Sommerkleid- oder Tshirtnähen.
Eigentlich sollte es ein Kleid für das Arbeiten im Garten werden. Aber nun gefällt es mir so gut, dass ich es morgen auf Arbeit anziehen werde.

Dienstag, 23. Mai 2017

Manche Dinge...

muss ich einfach haben nähen.

Z.B die Geobag von pattydoo.


Zugegeben etwas frickelig. Aber es gibt ein tolles Anleitungsvideo.


Geobag in groß und klein.

Die Quasten sind für die größere Variante. Bei den kleinen genügt mir ein schmales Lederbändchen am Zipper.


Nochmal klein in Leder. Hier habe ich auf die Einlage verzichtet (war eh alle :-)

Ich glaub, da nähe ich noch eine. Vielleicht aus einem Streifenstoff?

Montag, 17. April 2017

100 g Sockenwolle...

... reichen dicke für ein Paar in Gr.39.
Und dann wandert der Rest in meinen Sammelbeutel für das Deckenprojekt (wenn nicht gerade Socken für das Minimädchen benötigt werden.)
Aber aus dem Rest von Opal "Fresh & Juicy - erntefrische Paprika"


und dem Rest von Opal "Glückwünsche"


entstand noch ein drittes Paar Socken.


Und weil ich unbedingt mal diese geniale Technik probieren wollte, strickte ich mir noch ein paar Stulpen.

 

Diese Reste sind nun aber wirklich für die Decke.




Donnerstag, 6. April 2017

In Prag...

... war ich noch nie.
Da war das Prager Patchworkmeeting ein willkommener Anlass.

Über Geschmack soll man ja bekanntlich nicht streiten - in der Ausstellung hielten sich Tradition und Moderne die Waage. Sehr angetan war ich von den Arbeiten Hilde van Schaardenburgs.


Und Brigitte Morgenroth zeigte, wie interessant man mit dem traditionellen log cabin gestalten kann.

 

Einen halben Tag nutzte ich, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.


 

 

 

Krönender Abschluss das Kaffeetrinken im Gemeindenhaus.